Kleines Kaffee 1x1 - Kaffeewissen weit übers Coffee catering hinaus

 

 

Aeropress: manuelle Kaffeemaschine, bestehend aus einem Brühzylinder, einem Presskolben und einem Filter, der an der Unterseite des Brühzylinders mit einem Filterhalter fixiert wird. Im Brühzylinder wird das Kaffeemehl mit heißem Wasser vermischt und das Brühwasser mit dem Presskolben durch einen Einwegfilter direkt in eine Tasse gepresst. Im Jahr 2005 von dem US-Amerikaner Alan Adler erfunden, eignet sich das kleine, leichte Plastikgerät besonders gut für die individuelle Kaffeezubereitung auf Reisen.

 

Barista, der od. die; Plural: die Baristas, (auch:) Baristai (baristi bzw. bariste nur im italienischen Plural; von ital. Barkeeper): jemand, der in einer Espressobar o. Ä. für die professionelle Kaffeezubereitung zuständig ist. Der Begriff wurde zunächst ins Englische übernommen, wobei die Bedeutung sich leicht verschob. Während ein Barista in Italien alle Arten von Getränken serviert, wird hiermit im englischen Sprachraum jemand bezeichnet, der – vornehmlich in Coffeeshops – Getränke auf der Basis von Espresso zubereitet und serviert. Mit dieser Bedeutung wurde der Begriff schließlich auch in den deutschen Wortschatz übernommen. Oft beherrscht ein Barista auch die Latte Art. Für sein Tätigkeitsfeld benötigt ein Barista Kenntnisse in Bezug auf Kaffeesorten, Kaffeeröstung, die Bedienung und Wartung der Espressomaschinen, das Aufschäumen von Milch, etc.

 

Café Americano: stark verlängerter Espresso. Ähnlich dem Café Crème, jedoch wird hier der feine Espressomahlgrad beibehalten und mit heißem Wasser gestreckt, um den - im Vergleich zum Espresso - milderen Geschmack eines schwarzen Kaffees zu erreichen.

 

Café Crème: an einer Siebträgermaschine zubereiteter schwarzer Kaffee. Durch den hohen Druck, mit dem das Wasser durch das Kaffeemehl gepresst wird, entsteht eine schöne, haselnussbraune Crema, die diesem Getränk seinen Namen verleiht. Der Mahlgrad ist um einiges gröber als beim Espresso.

 

Cappuccino, der; Plural: die Cappuccino[s] oder Cappuccini: italienisches Kaffeegetränk, das aus einem Espresso, heißer Milch und Milchschaum zubereitet wird. Nach italienischer Art entsteht Cappuccino mit einem Espresso von ungefähr 25–30 ml in einer etwa 120–180 ml fassenden Tasse, der zügig mit halbflüssigem, cremigem Milchschaum aufgegossen wird. Beim Eingießen des Milchschaums setzt sich die braune Crema des Espressos oberhalb des Schaums ab und ermöglicht das Zeichnen von Latte Art Mustern.

 

Cascara Tee: koffeinhaltiger Tee aus getrockneten Kaffeekirschen. Belebende Alternative zu Tee oder Kaffee; süß und leicht fruchtig im Geschmack.

 

Chemex: Glaskaraffe für die manuelle Kaffeezubereitung nach pour-over Art. Durch die spezielle Form entwickeln sich die Kaffeearomen sehr ausbalanciert. Von Peter Schlumbohm 1941 erfunden und 1958 von Designern des Illinois Institute of Technology als "one of the best-designed products of modern times“ ausgezeichnet. Heute sogar im MoMA in New York City ausgestellt. 

 

Cold Brew Coffee: Kaffee, der ausschließlich mit kaltem Wasser extrahiert wurde und durch die Vermeidung von Hitzezufuhr andere Aromen herausbildet, als heiß aufgebrühter Kaffee. Magenfreundlich und erfrischend. Mehr Infos hierzu gibts in unserem Blog.

 

Cold Drip Coffee: auch als Dutch Coffee bekannt. Wird in einem Cold Dripper produziert, indem kaltes Wasser tröpfchenweise alle paar Sekunden auf Kaffeemehl gelangt und langsam hindurchsickert. Durch die lange Extraktionszeit und die Verwendung von kaltem Wasser erhält man ein spektakuläres Geschmackserlebnis. Das Konzentrat eignet sich auch besonders gut für die Herstellung von Kaffeecocktails [Slow Coffee].

 

Die Verwendung von direct trade und bio-produkten als wichtiger qualitätsfaktor in unserem Kaffee Catering

Direct Trade: Kaffee ohne Zwischenhandel - direkt, fair und transparent. Da der Röster den Rohkaffee direkt vom Erzeuger kauft, können dessen Qualität, die Arbeitsbedingungen vor Ort sowie ökologische Aspekte viel genauer kontrolliert werden und es entstehen für beide Seiten vorteilhafte und respektvolle Beziehungen. Die Wertschöpfungskette verringert sich um mehrere Posten wie Zwischenhändler und teilweise in Verruf geratene Organisationen, die Siegel wie Fair Trade oder Bird Friendly verkaufen. Da diese sonst noch mitverdienen, fällt beim Direct Trade Modell ein viel größeres Stück vom Kuchen an den eigentlichen Produzenten und die Kooperativen.

 

Espresso, der; Plural: die Espressos oder Espressi <aber: drei Espresso>: italienisch (caffè) espresso, ursprünglich = auf ausdrücklichen Wunsch eigens (d. h. schnell) zubereiteter Kaffee. Mit einer Siebträgermaschine wird heißes Wasser mit hohem Druck durch sehr fein gemahlenes Kaffeemehl aus dunkel gerösteten Kaffeebohnen gepresst. Das Verfahren ergibt einen konzentrierten Kaffee, auf dem sich eine dichte, haselnussbraune Schaumschicht – die Crema – befindet, die zu seinem Aroma beiträgt. Espresso wird in kleinen, dickwandigen und vorgewärmten Tassen mit ungefähr 40 ml Fassungsvermögen serviert.

 

Herkunft: Die Kaffeepflanze Caffea gedeiht im sogenannten Kaffeegürtel, der sich aus tropisch-äquatorialen Ländern innerhalb des 23° Breitengrades nördlicher Breite und des 25° Breitengrades südlicher Breite zusammen setzt. Hier nutzt sie das frostfreie, feucht-trockenem Wechselklima und die günstigen Passatwinde. Die beiden wirtschaftlich interessanten Sorten der Gattung sind Coffea Arabica und Coffea Canephora, der gemeinhin auch als Robusta bekannt ist.

 

Ice Brew: Zubereitungsart, bei der heiß extrahierter Kaffee während des Brühvorgangs über Eiswürfel läuft und dadurch unverzüglich abkühlt. 

 

Latte Art: bezeichnet die Kunst, auf der Oberfläche von Milchmischgetränken Muster wie Blumen, Herzen oder Blätter zu zeichnen. Durch das Verdrängungsprinzip setzt sich die aufgeschäumte Milch beim Eingießen mit dem Kännchen oberhalb des Espressos ab und verziert Cappuccino und Co zu einem optischen und geschmacklichen Kunstwerk. Denn das Auge trinkt mit!

 

Mahlgrad: wird an der Kaffeemühle eingestellt und variiert je nach verwendeter Kaffeebohne und Zubereitungsart von fein bis grob. Ändert sich die Luftfeuchtigkeit oder Temperatur, muss der Mahlgrad teilweise mehrmals täglich nachjustiert werden, um das perfekte Espressoerlebnis beizubehalten. 

 

Matcha Tee: ein zu feinstem Pulver vermahlener Grüntee, der in der japanischen Teezeremonie verwendet wird. Er hat eine intensive grüne Farbe und einen lieblich-süßlichen, in späteren Pflückungen leicht herben Geschmack. Mit aufgeschäumter Milch servierter und Latte Art verzierter Matcha Tee ist ein ganz besonderer geschmacklicher und optischer Hingucker.

 

Nachhaltigkeit: Handlungsprinzip zur Ressourcen-Nutzung, bei dem die Bewahrung der wesentlichen Eigenschaften, der Stabilität und der natürlichen Regeneratonsfähigkeit des jeweiligen Systems im Vordergrund steht.

 

Qualität: hat bei uns oberste Priorität! Von den verwendeten Rohstoffen und Produkten über unser Equipment bis hin zu unserer eigenen Arbeitsweise: Wir stehen mit unseren Namen zu 100% hinter dem, was wir anbieten!

 

 

3rd Wave: die dritte Kaffeerevolution. Ab den 1930er Jahren wurde Kaffee erstmal erschwinglich und konnte auch hierzulande von der breiten Masse "genossen" werden (1st Wave). Die zweite Welle setzte mit dem Boom von Coffeeshops wie Starbucks etc. ein, in denen man statt herkömmlichem Filterkaffee plötzlich einen extragroßen Latte Macchiato mit Doubleshot, Karamelsirup und halb Soja - halb laktosefreier Milch to go bestellen konnte. Bei der 3rd Wave geht es nun wieder back to the roots. Es wird jetzt größten Wert auf Qualität gelegt. Die Herkunft der Bohne und deren Geschmacksvielfalt stehen - ähnlich wie bei Wein - im Fokus. Kaffee wird zum Genuss, man trinkt ihn wieder im Sitzen, seine Zubereitung wird geradezu zelebriert.